Der Verein

 

Der Verein „Bergisches Chorfest“, hervorgegangen aus dem „Männergesangverein Burg an der Wupper 1907“, führte erstmalig im Jahre 1950 ein „Bergisches Sängertreffen“ durch.

Seit 1953 führt es den Namen „Bergisches Chorfest“.

Der damalige Oberkreisdirektor des Rhein-Wupper-Kreises, Hermann Hofmann, initiierte finanzielle Unterstützung durch die öffentlichen Körperschaften.

Es sollte eine gemeinschaftliche Angelegenheit der Bergischen Städte und Kreise sein, die sich in der damaligen Notgemeinschaft zusammengeschlossen hatten. Der Aufruf des 1. Schirmherrn des „Bergischen Chorfestes“, OB Heinrich Schmeißing aus Wuppertal, lautete:

„Die Bergische Sängerschaft soll sich in einer Gemeinschaft zusammenfinden, die keine Vereinsgrenzen kennt. Alle singenden Gemeinschaften sind zur Teilnahme eingeladen.“

Das „Bergische Chorfest“ ist heute ein eingetragener Verein, in dem die Städte Wuppertal, Solingen und Remscheid und die Kreise Oberberg (Gummersbach), Mettmann (Niederberg) und Rhein-Berg (Bergisch Gladbach) Mitglieder sind und durch den jeweiligen Oberbürgermeister oder Landrat vertreten werden.

 

Mitglieder sind außerdem die 6 Bergischen Sängerkreise/Chorverbände:
 

·       Bergischer Chorverband Solingen-Wuppertal e.V.

·         Chorverband Bergisch Land/Remscheid e.V.

·         KreisChorVerband Oberberg e.V.

·         Rheinisch-Bergischer Chorverband e.V.

·         Sängerkreis Niederberg e.V.

·         Sängerkreis Rhein-Wupper/Leverkusen e.V.

 

In den ersten Jahren fand das „Bergische Chorfest“ ausschließlich in Solingen-Burg statt.

In den 60er Jahren wurde diese Tradition auf die angehörenden Städte und Kreise erweitert. Die örtlichen Sängerkreise wurden zur Mitwirkung bei der Organisation der Veranstaltungen herangezogen. Es wurde ein wechselnder Turnus von 2 Jahren festgelegt, so dass jeweils ein Sängerkreis in die Organisation eingebunden war. Die Schirmherrschaft übernahm seither immer der jeweilige Oberbürgermeister oder Landrat.

 

Um flexibler auf Jubiläen und besondere Gegebenheiten eingehen zu können  und die Konzerte durch besondere Orte und Formen noch interessanter für die Mitwirkenden Chöre und das Publikum zu machen, wurde vor einigen Jahren der zweijährige Turnus aufgegeben. Dadurch wird auch eine häufigere Präsenz in den einzelnen Kreisen und Städten ermöglicht. Ein Weihnachtskonzert in der Wuppertaler Schwimmoper oder ein Chortag auf Schloss Homburg sind dafür zwei Beispiele. In der Coronakrise blieb das Bergische Chorfest durch Onlineangebote sowie dezentrale Angebote präsent und lebendig.

 

Es ist unser Bestreben, Chormusik auf hohem Niveau aus allen Epochen und Genres zu präsentieren, a cappella oder instrumental begleitet. Ein weiteres Anliegen ist es, Werke von Komponisten des Bergischen Landes zur Aufführung zu bringen und so der Nachwelt zu erhalten.

Zu den Veranstaltungen sind alle Chorvereinigungen weltlicher oder kirchlicher Prägung im Bergischen Land eingeladen, ohne Rücksicht auf die Zugehörigkeit zu etwaigen Chorverbänden.

Das Bergische Chorfest e.V.“ ist damit ein lebendiger Anschluss an eine reiche chormusikalische Tradition. Unser Ziel ist es, musikalische Leistungen zu fördern und menschliche Begegnungen zu vertiefen.

 

Hier finden Sie uns

Bergisches Chorfest e. V.

Vor dem Löh 6
51545 Waldbröl

 

Kontakt

Rufen Sie einfach an

02291-909627  oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

 

Mitgliederversammlung:

am 21. März 2023

 

 

Termine:

06.11.2022 Jubiläumskonzert im CVJM-Saal Remscheid

 

21.05.2023 Konzert auf Schloß Homburg

01.10.2023 Konzert in der Stadthalle Langenfeld

 

2025 Kooperation mit dem Bielsteiner Männerchor

Neustart Zähler am 30.05.2021

Druckversion | Sitemap
© Bergisches Chorfest e.V.